Veranstaltungen geförderter Projekte

Veranstaltungen geförderter Projekte

Dienstag, 13. Juli bis Dienstag 3. August 2021

Ausstellung "Auch wir sind Deutschland"

Schaufensterausstellung über Diskriminierung im Alltag

Es werden insgesamt 21 Fotografien gezeigt. Sie stammen von drei Studierenden der „Medizinischen Hochschule Brandenburg“ und zeigen Menschen, die in ihrem Alltag Diskriminierung erlebt haben. Die Fotografien werden im Schaufenster des Unikats ausgestellt. Bei gutem Wetter werden die Bilder auch täglich auf der Straße vor dem Unikat präsentiert, um mit Bürger*innen ins Gespräch zu kommen.

Wir wollen mit der Kunstausstellung den Bürger*innen in Witten einen Raum bieten, in dem sie sich über ihre Gedanken und Ideen austauschen können und ihre Erfahrungen präsentieren dürfen. Eine Fotografin wird Menschen porträtieren, die in ihrem Alltag schon Diskriminierung erfahren haben. So können wir die Ausstellung aus Berlin und Brandenburg um Menschen aus Witten erweitern.

Die Auswahl der Bilder soll keine Wertung, politische oder gesellschaftliche Position der Veranstalter*innen, des Unikat e.V., der Wittener Universitätsgesellschaft oder des Lehrstuhls für die Ausbildung personaler und interpersonaler Kompetenzen im Gesundheitswesen der UW/H widerspiegeln.

Für Ihre und Eure Gedanken und Ideen stehen während der Kunstausstellung Ansprechpartner*innen zum Austausch zur Verfügung.

Zusätzlich zu der Kunstausstellung wird es im Herbst noch einen Filmabend sowie ein Podiumsgespräch mit Frau Dr.’in med. Amma Yeboah geben.

Gefördert wird die Kunstausstellung sowie die beiden Veranstaltungen im Herbst durch die Wittener Universitätsgesellschaft, den Lehrstuhl für die Ausbildung personaler und interpersonaler Kompetenzen im Gesundheitswesen der UW/H, das Förderprogramm „Demokratie leben!“ und den Unikat e.V..

Zum Projektartikel

4. August bis 8. August 2021

Auf den Sattel, fertig und Film ab!

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus müssen wir die Veranstaltung leider absagen

Fahrradkino 2021

5 Filme zum Thema „Utopie“

Am 4. bis 8. August geht das Fahrradkino21 in die zweite Runde und lädt zum einzigartigen Open-Air-Kinoerlebnis vor der WERK*STADT in Witten ein. Mit dabei sind wieder: gute Filme, feste Sitzplätze und Fahrräder als Abstandhalter.

Ab 21:30 Uhr bieten wir Ihnen an jedem Abend ein rundes Programm, welches sich entlang des Oberthemas „Utopie“ orientiert. Dafür werden nicht nur handverlesene Filme gezeigt, sondern auch Initiativen und Projekte aus Witten und Umgebung vorgestellt und die Abende für Jede*n zu etwas Besonderem gemacht.

04.08. – Eröffnung
05.08. – Arbeitskreis Ernährung (One Health)
06.08. – Fahrradfreitag
07.08. – Queer*stadt
08.08. – Abschlussabend

Natürlich müssen Sie nicht zwingend ein Fahrrad besitzen, um die Filme zu schauen. Wir bieten 90 feste Sitzplätze mit genug Abstand. Sollten alle Plätze belegt sein, werden Sie sofort auf eine Warteliste gesetzt und bekommen Bescheid, sobald ein Platz für Sie frei geworden ist – und der Eintritt ist kostenlos. Also anmelden zum Fahrradkino lohnt sich!

Wir freuen uns auf fünf fantastische Kinoabende und wollen uns nochmals ganz herzlich bei Ihnen für die Förderung dieses Projekts bedanken. Ohne Ihr Engagement wäre diese ganze Veranstaltung nicht möglich.

Aufgrund der aktuellen Situation und der Ausbreitung des Coronavirus könnten Veranstaltungen abgesagt werden.

Donnerstag, 29. April 2021

Film: "Angst essen Seele auf"

Im Rahmen der Ausstellung "Wir alle sind Deutschland"

Es wird der Film „Angst essen Seele auf“ von Rainer Werner Fassbinder aus dem Jahr 1974 gezeigt. Der Film gehört zu den Klassikern des europäischen Kinos und besticht durch seine politische Aktualität.

Es ist keine Voranmeldung möglich. Es wird 40 Plätze geben. Bitte erscheint rechtzeitig, da wir nach Belegung aller Plätze die Türen schließen werden.

Mit der Teilnahme verpflichtet Ihr Euch, den Hygienevorschriften des Unikat e.V. nachzukommen.

Kurzfristige Änderungen sind aufgrund der derzeitigen Lage möglich.

Samstag, 1. Mai 2021

Podiumsgespräch mit Frau Dr.'in med. Amma Yeboah

Im Rahmen der Ausstellung "Wir alle sind Deutschland"

Wir freuen uns sehr, an diesem Abend Frau Dr.´in med. Amma Yeboah begrüßen zu dürfen. Sie ist ehemalige Gastdozentin an der Universität Köln für Gender & Queer Studies in Kooperation mit der Medizinischen Fakultät der Universität zu Köln, dem Universitätsklinikum Köln sowie dem interfakultären Zentrum ceres (Cologne Center for Ethics, Rights, Economics and Social Sciences of Health) der Universität zu Köln. Sie ist des Weiteren psychodynamische Supervisorin und Coach (DGSv) sowie Vorstandsfrau des Vereins Phoenix e.V. für eine Kultur der Verständigung und Trainerin für Empowerment für Schwarze und People of color sowie für Critical Whiteness. Sie wird uns über ihren Lebensweg und ihre vielfältige Arbeit erzählen und auch für Fragen zur Verfügung stehen.

Es ist keine Voranmeldung möglich. Es wird 40 Plätze geben. Bitte erscheint rechtzeitig, da wir nach Belegung aller Plätze die Türen schließen werden.

Mit der Teilnahme verpflichtet Ihr Euch, den Hygienevorschriften des Unikat e.V. nachzukommen.

Kurzfristige Änderungen sind aufgrund der derzeitigen Lage möglich.

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus finden zur Zeit keine WUG-Veranstaltungen statt. Gern können Sie an den Veranstaltungen der Onlineplattform „Stufu digitale“ der Universität Witten/Herdecke teilnehmen. Folgen Sie den wöchentlich wechselnden Themen und Referierenden und diskutieren Sie mit! Hier finden Sie weitere Infos und das Programm.

Mittwoch, 13. Mai 2020

Theatron Logou

Vortrag von Kevin Kühnert, Vorsitzender der Jusos

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus müssen wir die Veranstaltung leider verschieben. Sobald der neue Termin feststeht, werden wir ihn hier bekannt geben. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Die Initiative Theatron Logou wurde 2001 als interdisziplinäre Gesprächsreihe initiiert, in der prominente Persönlichkeiten aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen an die Uni kommen, um über aktuelle und relevante Themen zu diskutieren. Ein besonderes Anliegen ist es zudem, die Universität mit den Bürgern der Region zu verknüpfen.

Ein besonderes Highlight, auch für die Eingeladenen, ist der Ausklang des Abends. Die Studierenden laden die Redner zum Essen in ihre Studenten-WG ein.

2018-02-23_Kevin_Kuehnert_0337
Kevin Kühnert

(Foto: Michael Lucan, Lizenz: CC-BY-SA 3.0 de,
CC BY-SA 3.0 de, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=66737802)